Übungen für Rückenschmerzen im Lendenwirbel

Was tun bei extremen Rückenschmerzen

Wenn Ihre Rückenschmerzen mittlerweile unhaltbar geworden sind, dann können Ihnen einige einfache Maßnahmen dabei helfen, die extremen Beschwerden zu lindern.

Langsame Bewegung hilft

Extreme Rückenschmerzen klingen innerhalb von wenigen Tagen häufig von selbst ab. Falls Sie sich in den ersten Stunden vor Qual kaum noch bewegen können, sollten Sie sich die Ruhe gönnen, die Sie nötig haben. Vermeiden Sie jedoch längeres Liegen, denn dieses kann Ihre Schmerzen zusätzlich verstärken. Ratsam ist es eher, dass Sie sich trotz Ihrer Rückenbeschwerden weiterhin langsam bewegen und (falls möglich) Ihre Alltagsaktivitäten beibehalten. Sobald Sie wieder etwas beweglicher sind, da die ersten starken Schmerzen abgeklungen sind, sollten Sie sich auf ein Spaziergang einlassen. Während die meisten Betroffenen bei akuten Beschwerden längeres Stehen oder Sitzen vermeiden, empfinden sie das langsame Gehen als äußerst angenehm. Es tut der Rückenmuskulatur gut, da diese dabei gelockert und die Gelenke der Wirbelsäule bewegt werden.

Extreme Rückenschmerzen: Helfen Sie sich mit Wärme

Wärmflaschen, warme Packungen, ein warmes Vollbad sowie durchblutungsfördernde und entspannenden Übungen sind eine optimale Hilfestellung bei Rückenbeschwerden. Ein Schmerzmittel, das rezeptfrei erhältlich ist, kann extreme Rückenschmerzen lindern und Ihnen dabei helfen zu entspannen und aktiv zu bleiben. Die Schmerzmittel sollten Sie jedoch keinesfalls länger als zwei oder drei Tage einnehmen.

Stufenlagerung beim Liegen

Legen Sie sich auf eine warme Decke, flach auf den Rücken und legen beide Beine hoch. Lagern Sie die Unterschenkel im rechten Winkel zu Ihren Oberschenkeln auf einer Aufstapelung, die so hoch sein sollte wie die Länge Ihrer Oberschenkel. Hierfür eignet sich beispielsweise ein niedriger Hocker, ein Wasserkasten oder ein niedriges Sofa mit einer Kissenaufstapelung.

Unterstützende professionelle Massagen

Die Durchblutung der Rückenmuskulatur kann durch eine Massage um einiges verbessert werden: Das Nervensystem wird beruhigt und Verspannungen somit gelöst. Damit diese Methode anhaltend zur Schmerzlinderung beiträgt, sollte sie beim Physiotherapeuten professionell durchgeführt werden.

Wann sollten Sie den Arzt besuchen?

Falls die Rückenbeschwerden länger als drei Tage gleichbleibend stark andauern, sollten Sie Ihren Arzt besuchen, um die Ursache für die extremen Schmerzen abklären zu lassen. Bei folgenden Alarmzeichen sollten Sie besonders schnell reagieren:

  • Starker Bein- und Kreuzschmerz, der an den Beinen und am Unterleib mit Lähmungserscheinungen verbunden ist
  • Verlust der Kontrolle über Darm und Blase
  • Taubheitsgefühle an den inneren Seiten Ihrer Oberschenkel.

Die erwähnten Symptome kommen beim sogenannten Reithosen-Syndrom vor: Bei dieser Erkrankung drückt das vorgefallene Bandscheibengewebe direkt auf mehrere Nervenwurzeln. Dies ist ein gefährlicher Notfall, bei welchem die bleibenden Nervenschäden nur durch eine sofortige Operation verhindert werden können.

Gratis E-Book “Rückenschmerzen Konzept” herunterladen►

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.